Myckelåsen - Mittelschweden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Myckelåsen

Naturreservate
Errichtet: 1969, ergänzt: 2008
Größe: 18 Hektar
Kommune: Ånge
Form: Naturreservat


Lage:
Von Torpshammar auf die E 14 und dann fahren Sie in Richtung Norden nach Gimåtfors eine knappe mil. Nach dem Dorf Nordanede am westlichen Rand des Mellansjön, sehen Sie das Reservat.


Myckelåsen sind ein langes und schmale Reservart. Etwas mehr als 100 Meter breit, aber über 1.600 Meter lang. Es ist eine Fichtenwaldfläche, die weitgehend seit 1969 geschützt ist.  

Myckelåsen bestehen aus einem schmalen Waldpaket mit älteren Fichten. Das Gebiet liegt auf einer Anhöhe von ca. 450 Meter über dem Meeresspiegel. 

Die Ursprünge des Reservats legte 
Olof Henrik Olofsson im Jahr 1936, abgesetzt nach einer Bestimmung in seinem Testament  sollte ein bestimmter Teil des Landes zum "Nationalpark ..... wo Pflanzen-und Tierwelt sich frei entwickeln können erklärt werden." Es kam nie dazu einem Nationalpark in der Region zu bilden, da die Qualifikationen nicht erfüllt wurden. Sie konnten jedoch mit Hilfe des Naturschutzgesetzes formell das Gebiet seit 1969 als Naturschutzgebiet schützen , die 1969.


Eine Bestadsaufnahme im Wald ergab, das bedeutende natürliche Werte, auch außerhalb der Grenzen des Naturschutzgebietes existierten. 

2008 kaufte die Regierung eine Fläche von insgesamt 18 Hektar und entschied eine Neudefinition und neue Regelungen zum Zweck der Artenvielfalt und eine wertvolle natürliche Umwelt, insbesondere, eine natürliche Waldumgebung mit Strukturen zu konzepzieren.

Das Naturschutzgebiet besteht aus einem älteren Wald. In der nördlichen Hälfte der Reserve ist er spärlich mit einem offene Fichtenwald und gelegentlichen älteren Kiefern, Birken und Espen.

 
Der südlichen Teil des Reservats ist ein nach Süden ausgerichteten steile Waldpertie, die Hälfte ist mit Kiefer und Fichte bewaldet. 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü