Karlsborgsberget - Mittelschweden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Karlsborgsberget

Naturreservate
Errichtet: 2009
Größe: ca. 83 Hekta
Kommune: Ånge
Form: Naturreservat


Lage:
westlich von Ånge, ca. vier Kilometer nördlich von Bysjön.
Von Alby und Östavall fahren Sie auf der 83 bis zum Abzweig Byberget, fahren Sie durch das Dorf und biegen dann nach links hinter dem Dorf auf eine der Holzfällerstraßen ab.
Fahren Sie bis zu den  Bauernhöfen in Västisveden, fahren Sie weitere 5 Kilometer, auf der ostseite können Sie dann das Reservat sehen.

Das Naturschutzgebiet besteht aus einem zusammenhängenden geprägt natürlichen Waldgebiet. Das ganze Gebiet ist an einem liegt an einem steinigen Westhang . Alten Kiefern und tote Baumstümpfe sind häufig zu finden. Das Gebiet ist eines der nördlichsten bekannten Binnenlandstandorten des Kammmolchs.  

Das Gebiet wurde durch ein Feuer zum geschütztem Lebensraum vieler
biologische Vielfalt. Das Feuer hat das Waldgebiet mit seinen Fischteichen gekenzeichnet.


Alten Wald

Weit im Norden ist ein Lebensraum mit hoher Anzahl von sehr alten
Pinienbäumen.
Die zentrale Region besteht aus Kiefern-und Nadelmischwald mit mehreren alten Kiefern von denen viele Brandnarben (Brandschaden) haben
. Der östliche Teil ist Kieferwald-dominiert, während im westlichen Teil, weit unten der Steigung mehr Fichten vorkommen. Der südliche Teil ist ein steil Hang mit alten Fichten, Kiefern und Birken, die mehr als 30 Meter hoch sind. Einige Kiefern und sogar die gelegentliche Birke, haben die Feuer überstaden.
I
n der zentralen Region gibt es große Flächen mit reichlich vorhandene Totholz.



Teich mit Molchen

In der
Gegend ist der Karlsberg-Teich, der nördlichsten bekannte Standort im Binnenland mit einer lebensfähigen Anwesenheit von Kammmolch ist. Die Anwesenheit von Kammmolch zeigt das, dass Süßwasser eine Hohe Qualität hat.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü